· 

4-8-12 oder wie Umarmungen unser Leben retten!

Karin Kastner Yoga und Life Coach Free Hugs

Die "Free-Hugs-Campaign" ist eine Kampagne, die vom Kanadier Juan Mann ins Leben gerufen wurde. Mata Amritanandamayi, kurz Amma genannt, tourt um die ganze Welt um sie an Millionen von Menschen zu verteilen. Viele Dichter und Musiker sind inspiriert davon und auch die Wissenschaft untersucht dieses Phänomen. Die Rede ist von der heilenden Wirkung einer echten Umarmung. Umarmungen geben uns das Gefühl von Unterstützung und Liebe. Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Studien, die wissenschaftlich untersucht haben, dass

  • Umarmungen Stress reduzieren
  • heilend bei Depressionen wirken
  • dem Immunsystem helfen
  • unser Selbstwertgefühl und unsere Zufriedenheit stärken
  • positive Auswirkungen auf unsere Herzstärke und die Blutzellen haben
  • Endorphine und Serotonin ausschütten, unsere "Glücklichmacher" im Körper
  • und den Cortisolspiegel senken, unseren "Stressmacher".

 

Sind wir traurig, erschöpft oder gestresst, so sind Umarmungen schnelle Kraft- und Energiespender, die uns beruhigen und Trost geben. Bei vielen Erkrankungen sind Umarmungen die beste Therapie. Ist es nicht auch die schönste Art, nonverbal zwischenmenschliche Kontakte zu fördern, um den anderen unser Mitgefühl und unsere Verbundenheit zu zeigen? Ob Mensch oder Tier, Umarmungen tun gut. Oft sagen Umarmungen mehr als tausend Worte und sind die Quelle einfühlsamer Kommunikation.

Karin Kastner Yoga und Life Coach Free Hugs

Manchmal haben wir aber nicht die Möglichkeit, eine Umarmung zu bekommen, die wir so dringend brauchen. Niemand der uns daran erinnert, dass wir es wert sind und wir weiter an uns und unsere Ziele, unsere Fähigkeiten oder unseren Erfolg glauben sollen. Der Schlüssel zur Freiheit ist hier die Selbstempathie. Wenn du diese Fähigkeit übst und kultivierst, es dir wirklich auf die Tagesordnung schreibst, dich selbst zu umarmen, gibt es keinen Mangel. Und wir können wir die Gefühle und Bedürfnisse anderer Menschen auch besser verstehen. Selbstempathie als Streicheleinheit für die eigene Seele lässt uns Ängste überwinden. In Seminaren oder Coachings kannst du diese soziale Kompetenz stärken. Fühl einmal selbst in dich hinein, was du  gerade fühlst und brauchst? Wann hast du dich selbst zuletzt liebevoll umarmt oder einen anderen Menschen? Umarmungen fügen zerbrochene Teile unseres Herzens wieder zusammen.

 

Die Familientherapeutin Virginia Satir drückte es ganz einfach so aus: „Wir brauchen 4 Umarmungen pro Tag zum Überleben, 8 Umarmungen pro Tag, um uns gut zu fühlen und 12 Umarmungen pro Tag zum innerlichen Wachsen.“  Lass Umarmungen in Deinem Leben wieder stärker aufleben. Gerade in der Vorweihnachtszeit und während der Feiertage werden wir wieder Gelegenheit haben, anderen unsere Zuneigung und Herzlichkeit zu schenken! Das tut nicht nur den anderen, sondern auch uns selbst gut. www.karinkastner.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0